Bild: Daniel Schwendener
WERBUNG

Bei der Auftaktveranstaltung von digital-liechtenstein wurde kräftig über den zentralen Treiber der Zukunft gesprochen: Die Digitalisierung. Marc Walder, Gründer von digital-switzerland, forderte dabei vor allem ein Umdenken.

Rund 120 Personen aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft kamen vergangene Woche im Technopark zusammen, um den Auftakt einer neuen, zentralen Plattform rund um die Digitalisierung in Liechtenstein zu feiern. Die Initiative wird getragen von der Vision aller Mitglieder, dass sich Liechtenstein zu einem führenden digitalen Wirtschaftsstandort entwickeln soll. Ziel der Initiative ist es, die relevanten Kräfte aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft zu bündeln, Zugang zu relevanten Netzwerken und Plattformen zu schaffen und den entscheidenden Know-how-Transfer für die digitale Transformation zu ermöglichen. «digital-liechtenstein» startete mit den fünf Themen- und Handlungsfeldern Netzwerk und Politik, Kommunikation, Talents, Events und Startups.

Ein wichtiger Partner ist Digital Switzerland. Deren Gründer, Ringier-CEO Mark Walder, war dann auch in Vaduz bei der Auftaktveranstaltung dabei. Er forderte vor allem, dass ein Umdenken in den Köpfen stattfinden müsse. Man brauche weniger «Yes, but …-ter» (Ja, aber …), sondern mehr «Why not …-ter (Wieso nicht).

WERBUNG

Kommentieren Sie den Artikel

Geben Sie hier bitte Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein